NewsletterBanner_794x170+plus
Die Überschrift des 7. Kapitels von Napoleon Hills Buch „Denke
(nach) und werde Reich“ lautet: „Organisierte Planung“
Der Untertitel in der Kindle-Ausgabe lautet: „Die Kristallisation
des Verlangens im Handeln“

Die neue Stelle am Königshof

Vor einiger Zeit hatte ein König eine Führungsposition an seinem Hof
zu vergeben. Er lud die besten und fähigsten Männer seines Landes
ein und stellte diesen eine Aufgabe.

Er führte sie zu einem Tor auf seiner Burg, an dem ein riesiges,
kompliziertes Schloss angebracht war. Keiner der Männer hatte jemals
ein solches Schloss gesehen.

Der König erklärte den Auserwählten die Aufgabe:
„Seht her, das ist das größte und komplizierteste Schloss in meinem
Königreich. Wer er schafft, das Tor zu öffnen, wird die vakante
Stelle bekommen!“

Einige Männer gaben bereits beim Anblick des Schlosses auf. So gerne
sie auch die Stelle gehabt hätten, so sicher waren sie, dass das Tor
sich nicht öffnen lässt. Die anderen sahen sich das Schloss genau
an, beratschlagten, diskutierten, kamen jedoch zu keiner Lösung.

Darauf trat einer der Männer hervor, ging zum Schloss, zog, rüttelte
daran und versuchte es zu bewegen. Dann zog er kräftig am Tor und
siehe da – das Tor öffnete sich, denn es war gar nicht mit dem
Schloss verschlossen, das Tor war nur angelehnt.

„Du erhältst die Stelle“, sprach der König. „Analysieren und
diskutieren ist schön und gut, aber man muss auch handeln.“

Kennen Sie POLC?
POLC ist das englische Akronym Planen, Organisieren, Führen und
Kontrollieren bzw. Überprüfen. Das sind die vier Aufgaben von
Führungskräften.

Planung ist die Vorbereitung von Handlungen als Antwort auf einen
entsprechenden Auslöseimpuls. Es wird auf allen Ebenen geplant,
wobei die Art der Planung davon abhängt, wofür die Führungskraft
verantwortlich ist.
Planung ist die Antwort auf die Frage WIE?

Bevor es allerdings zur Planung kommen kann, ist es notwendig
festzustellen, welche Ziele innerhalb eines Zeitraums erreicht
werden sollen.
Zielsetzung ist die Antwort auf die Frage WAS?

Dwight Eisenhower hat uns daran erinnert:
„Wir sind nur dadurch erfolgreich, dass wir uns im Leben oder im
Krieg oder wo auch immer ein einzelnes beherrschendes Ziel setzen,
und diesem Ziel alle anderen Überlegungen unterordnen.“

Und Gotthold Ephraim Lessing hat uns darauf hingewiesen:
„Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht
noch immer geschwinder, als jener, der ohne Ziel umherirrt.“

Einen Kernsatz, den Jim Rohn uns hinterlassen hat, lautet:
„Wenn Sie nicht Ihren eigenen Lebensplan erstellen, ist die
Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie Teil des Plans von jemand anders
werden. Und raten Sie mal, was die anderen für Sie geplant haben?
Nicht viel.“

Im Grunde genommen ist jeder Mensch sein eigener Chef und er bleibt
es auch, selbst wenn er als Arbeitnehmer mithilft, die vom
Arbeitgeber vorgegebenen Ziele zu verwirklichen.

Napoleon Hill hat mit „Definiteness of Purpose“ einen Begriff
geprägt, der mit konkretem Hauptziel oder mit Lebensvision übersetzt
werden kann.

Eine Lebensvision wäre z.B. eine motivierende (konkrete) Vorstellung
von einem Zustand/Status, den man im Leben erreichen will.

Diese Lebensvision dient der eigenen Orientierung im Leben, sie
stellt den Leuchtturm dar, mit dessen Hilfe man, auch bei widrigen
Bedingungen, das Ziel nicht aus den Augen verliert und an dem man
sich orientieren kann.

Erich Fromm meinte:
„Wenn das Leben keine Vision hat, nach der man strebt, nach der man
sich sehnt, die man verwirklichen möchte, dann gibt es auch kein
Motiv, sich anzustrengen.“
Die Motivation, oder das VERLANGEN, wie es in einem vorherigen
Kapitel genannt wurde, ist das WARUM? Der Beweggrund, warum wir
uns bewegen.

Allerdings,
wir können hehre Ziele verfolgen
und Herbert von Karajan sagte mal: „Wer all seine Ziele erreicht
hat, hat sie sich als zu niedrig ausgewählt,“
wir können den besten Plan entwickelt haben und hochmotiviert sein,
wenn wir den Plan nicht in Handlungen umsetzen, wenn wir nicht tätig
werden, wird alles zu keinem Ergebnis führen.

Die Welt ist voll von Leuten mit hohen und noblen Zielen und
Vorhaben, aber nur wenige haben den Mut, die Disziplin und die
Willenskraft, sie auszuführen. (von Arno Nym)

Für Ihren Erfolg
Karlo Mutschler


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.